11.11.17

 

Es ist geschafft! Die Arbeiten auf dem alten Platz sind abgeschlossen. Nun können wir uns voll und ganz auf die Arbeiten auf unserem Platz konzentrieren. Ab nächstes Jahr stehen wieder ganz viele Arbeiten an.

Vom 14.10.2017 bis 21.10.17 begannen die Arbeiten für unseren Parkplatz.

 

Zunächst musste ja der Grashaufen weichen, den wir von unserer Trainingswiese zum Parkplatz gebracht haben. Dieser hat seinen Platz außerhalb unserers Geländes gefunden.

 

Dann hieß es die Grasnarben mit einem Mini Bagger zu entfernen. Diese wurden dann erstmal auf einen Haufen zusammen getragen um diesen dann wegzubringen. Auch die Wurzel vor dem Tor wurde entfernt. Nun können auch tiefer gelegte Autos auf den Platz fahren ;-)

 

 

Auch die Grasnarben fanden ihren Platz außerhalb des Geländes. Dann war es endlich so weit. Der Schotter kam. Ein LKW hat ordentlich was verteilt. Dem LKW mussten auch leider 2 Bäume weichen, da dieser sonst nicht auf unseren Platz gekommen wäre. Aber dafür ist das Endergebnis super!

 

weitere Arbeiten:

- Dachrinnen fertig stellen

- Abzäunungen

- ganz viele Aufräumarbeiten

Am Dienstag, den 03.10.2017 sind die Schafe ausgezogen von unserer zukünftigen Freilaufwiese. Sie haben einen guten Job gemacht und die Wiese kurz gemäht ;-)

 

Zwischen den Schafen hatten wir eine Laufente. Sie fühlte sich sehr wohl dort. Doch als die Schafe weg waren, sollte auch sie umziehen.

 

Am Mittwoch den 04.10.2017 starteten wir die Umzugsaktion Laufente. Erst versteckte sich die schlaue Ente. Zunächst musste sie aus dem Wasser getrieben werden. Doch das Entlein ist etwas störrisch, so dauerte es etwas bis wir sie an Land hatten. Doch kaum an Land konnten wir die Ente in die Ecke treiben und letzendlich einfangen. Nun lebt sie mit 2 weiteren Enten in der Nähe von anderen Schafen ;-)

Dienstag, den 26.09.2017 & Mittwoch, den 27.09.2017

 

Unser erstes Training auf unserem neuen Platz. Am Dienstag zum ersten mal die Rally Obedience Schilder auf dem neuen Platz ausprobiert und am Mittwoch einen schönen Parcours von unserer Daniela.

 

Der Boden ist wirklich gut und das Gras wächst gut. Es wird ein schönes Vereinsgelände werden, wenn wir alle Arbeiten abgeschlossen haben.

Mittwoch, den 27.09.2017

 

Zeit um Altlasten zu entsorgen.

 

Deshalb wurde kurzerhand ein Kombi und ein Pferdeanhänger umfunktioniert um möglichst alles an Müll auf einmal weg zu bringen. Nun sind wir um mehrere kg leichter :-)

 

Weitere Arbeiten:

 

- Dachrinnen am alten Platz reparieren

- Parkplatz schottern

Sonntag 24.09.2017

 

Trotz Wahlen haben sich die Mitglieder nochmal getroffen, um den Unterstand fertig zu bauen und die Geräte in ihr neues Heim zu stellen.

 

Außerdem wurde noch was aussortiert und zu dem wegzubringenden Müll am alten Platz gebracht. Wir sind in den letzten Zügen unseres Umzuges.

 

Ab jetzt findet das Training bereits schon auf dem neuen Platz statt :-)

Samstag 23.09.2017

 

Punkt 10 Uhr standen unsere Mitglieder am alten Platz. Ein Teil der Mitglieder hat Dinge rüber gefahren, ein anderer Teil Löcher im Zaun geflickt, widerum noch ein anderer Teil hat schon klarschiff gemacht.

 

Insgesamt haben wir alles am neuen Platz Zum Poggenbach 3 in Herzebrock Clarholz rüber gefahren. Nur noch wenige Dinge haben wir am alten Platz gelassen. Diese wenigen Dinge werden noch kommende Woche abgeholt, da dies enstorgt werden muss.

 

Es wurde schon ein vorläufiger Unterstand gebaut, damit die Geräte trocken stehen. Viele helfende Hände haben mit angepackt. Es war ein anstrengender Tag, aber dafür ist der Umzug überstanden.

 

Weitere Arbeiten:

 

- nochmal grob alles aussortieren

- Müll entsorgen

- Dachrinnen am alten Platz reparieren

Mittwoch 20.09.2017

 

Unsere Geräte wurden am Mittwoch schon auf das neue Gelände gebracht. Die Kontaktzonen waren bereits dort.

Der Pferdeanhänger wurde 2x voll gemacht und schon fanden Tische, Stühle, Hürden, Slalom usw. ihr neues zuhause auf unserem neuen Vereinsgelände.

 

Außerdem wurden an 3 Tagen (20.-23.09.2017) die Rasenkanten geschnitten. Zusammen gerechnet 8 Stunden. Aber nicht mit einer Schere, sondern einem elektrischen Rasentrimmer ;-)


Ein Punkt weniger auf unserer Liste.

 

Weiterhin auf dem Plan steht:

 

- Löcher im Maschendraht flicken (alter Platz)

- restliche Sachen mitnehmen (z.B. Geschirr, Kaffeemaschine, Kühlschrank etc.)

- Unterstand bauen

- Müll zur Deponie bringen

Dienstag 19.09.2017

 

Nach 4 Std mähen am alten Platz ist dies nun schon mal ein Hacken mehr auf der To Do Liste vom alten Platz.

 

Der Umzug ist nun auch im vollen Gange. Der Termin steht. Samstag ab 10 Uhr soll es los gehen.

 

Weitere Arbeiten sind wie gehabt.

 

 

Samstag 16.09.2017

 

Die Walze für unsere Wiese wurde ausgeliehen und von unseren Mitgliedern in Betrieb genommen. Vorher wurde nochmal fleißig gemäht.

 

Währenddessen stopften weitere fleißige Mitglieder die Löcher mit Muttererde. Außerdem wurden unsere Kontaktzonen bereits zur Wiese gebracht. Da wir noch keinen Unterstand haben, wurden diese in Planen eingewickelt und an einer geschützten Stelle gelagert.

 

Das Treffen mit den ehemaligen Verpächtern auf dem alten Platz hat ebenfalls statt gefunden. Es sind noch diverse Arbeiten am alten Platz zu machen. Unter anderem müssen die Holzdachrinnen vom Vereinsheim ausgetauscht werden.

 

 

Es stehen jetzt folgende Arbeiten an:

 

- Mängelliste vom alten Platz beseitigen

- Geräte und weiteres Vereinseigentum zum neuen Platz bringen

- Parkplatz müsste noch geschottert werden

10.09.2017 Es ist geschafft. Der Riesen Haufen Gras hat seinen Platz gewechselt. Nun liegt er dort wo er nicht mehr stört.

 

9 Kinder, 1 Mann und 2 Frauen haben den Rest des Haufens innerhalb von 2 Std weggemacht. Das einzige was jetzt noch zu sehen ist, ist ein brauner Fleck. Den kriegen wir auch noch weg.

 

Aber selbst die kleinsten Kinder haben mitgeholfen. Das war ein gelungener Einsatz!

09.09.2017 mit fleißigen Händen haben wir in knapp 4 Wochen schon einiges geschafft.

 

Das lange Gras war abgemäht und auf Haufen gestapelt, welche vom Sohn der Eigentümerin weggebracht werden sollte.

Netterweise dürfen wir uns den Aufsitzmäher der Eigentümerin ausleihen und so den Rasen kurz halten. 1x die Woche mähen ist schon festes Programm. Da der Aufsitzmäher leider keine Mulchfunktion hat müssen unsere Mitglieder nach dem Mähen alles harken, denn der Auffangkorb wäre nach einer Bahn bereits voll.

 

Dazu kommt noch, dass der Sohn gesundheitlich ausgefallen war und den riesen Gras Haufen nicht wegfahren kann. Da aber der Rasen darunter kaputt geht und wir die Wiese auch noch walzen wollen, müssen wir den großen Haufen mit Schubkarren, Fleiß und Spucke auf den zukünftigen Parkplatz fahren. Da der Parkplatz in Zukunft geschottert werden muss (da man bei Nässe mit dem Auto nicht mehr raus kommt) ist es dort egal wenn der Rasen kaputt geht, außerdem wird dort nicht gewalzt.

 

Es liegt ein langer und vor allem teurer Weg vor uns.

 

Über jede Spende sind wir dankbar.

 

 

Momentan ist die Planung:

 

- Wiese fertig bekommen (walzen, Löcher stopfen, ggf. neu einsähen)

- Geräte vom alten Platz auf den neuen Platz bringen

 

und dann müssen wir schauen wie und was wir dann angehen, da wir die Finanzen im Blick behalten müssen.

 

 

Montag, 16.08.2017, Tag 1 des Aufbaus eines neuen Hundeplatzes

 

Die Wiese die wir pachten wollen war nicht nur eine Wiese. Sie war quasi verwildert. Die liebe Eigentümerin war so nett und hat sie vorgemäht. Nun hieß es das ganze Gras auf einen Haufen zu bringen, damit der Trecker sie abtransportieren kann. Unsere fleißigen Mitglieder kamen mit Harken bewaffnet und dann ran an die Arbeit. Während Herrchen und Frauchen gearbeitet haben, waren die Hunde natürlich mit dabei und haben gespielt oder geschlafen.

 

Während dieser Hark-Aktion begegneten wir einer kleinen Spitzmaus die einer unser Mitglieder über den Arm sprang und sich dann in den Haufen Rasen versteckte. Auch ein Frosch begegnete einem Mitglied, welches sie mit schreien kund tat. Außerdem wurde ein Mitglied von einer Bremse gestochen, dies blieb von einer unserer anderen Mitglieder nicht unbemerkt. Sie wollte natürlich ihre Kollegin retten und haute auf ihre Wade, wo dieses blutsaugende Monster saß. Ein Fehler. Die Bremse hatte sie bereits gestochen und sie hatte das Blut ihrer Vereinskollegin an den Händen. Wie gut das die Gestochene den Montag erst eine Hepatitis Impfung bekommen hat

 

Insgesamt haben wir 5 Std geschuftet und auf einer riesen Fläche das ganze Gras weggeschaufelt.

 

 

Was jetzt noch für die nächste Zeit ansteht:
- Mit Motorsense die Kanten stutzen
- Mehrmals ordentlich mähen um dann zu schauen wo was begradigt werden muss

- Harken

 

Eine große Aufgabe die nur mit zusammenhaltenden Mitgliedern funktioniert.

 

 

Neuigkeiten:

 


 

 Wir haben eine neue Homepage

 

 

 

Hier findet ihr uns

Zum Poggenbach 3, 33442 Herzebrock-Clarholz